Wohnen und leben
Werbung
loewchen1984 hat diese Frage am 09.11.2017 gestellt
Wir werden zum 01.12. in eine neue sanierte Wohnung ziehen, die noch keine Küche hat.
Nun hat der Vermieter uns angeboten, dass er die Möbel der Küche bezahlen würde und wir die Elektrogeräte. Somit wären wir natürlich auch für deren Ersatz bei einem Defekt verantwortlich. Die Kosten für die Küche ohne Elektrogeräte von ca. 5000€ möchte er auf 10 Jahre abschreiben (also 500€ pro Jahr) und dies dann auf unsere Monatsmiete aufschlagen (also ca. 42€ im Monat). Die Elektrogeräte könnten wir bei einem evtl. Auszug mitnehmen oder den Nachmietern verkaufen. Nun überlegen wir aber, ob es nicht sinnvoller wäre, die Küche doch selbst zu kaufen. Dann hätten wir volle Entscheidungsgewalt was das Aussehen und die Ausstattung betrifft, müssten die Küche bei einem Auszug aber entweder mitnehmen, oder an den neuen Mieter weiterverkaufen.
Andererseits würden wir bei 10 Jahren Mietverhältnis dem Vermieter die komplette Küche gezahlt haben und diese würde uns dann nicht einmal gehören. Das ist schon irgendwie komisch, vor allem weil wir ja für die anfälligen Elektrogeräte selbst verantwortlich wären...
Was denkt ihr?

1 Kommentar zu „Einbauküche vom Vermieter "leasen" oder lieber selbst kaufen?”

forsetis Experte! 09.11.2017 16:00

Ich habe in meiner über 50 jährigen Zeit als Mieter in 8 verschiedenen Wohnungen immer meine eigene Küche gehabt. Wobei ich natürlich erwähnen muss, dass die Möblierung einer Küche vor über 50 Jahren nur aus einzelnen Möbelstücken bestand. Da das Angebot auf dem Küchenmarkt mittlerweile so vielseitig ist, würde ich immer eine eigene Küche vorziehen.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.