Wohnen und leben
Werbung
MaxYase hat diese Frage am 20.02.2018 gestellt
Hallo gemeinsam,
Anfang diesen Monats bezog meine Freundin ihre neue Wohnung mit unseren beiden Söhnen.
Zum ersten vorweg, das Haus ist ein 1 Familienhaus. Das EG wird für Mieter zum wohnen auf zeit genutzt. Im EG befindet sich die eigentliche Küche und ein großes Wohn- und Esszimmer + Badezimmer.
Im 1 Stock verbleiben 3 weitere kleine Räume und ein Gästebad (deutlich kleines Bad)

Nun zum Problem....
Bei besichtigung wurde genannt das eine Einbauküche hier bleiben könne welche nur angeschlossen werden müsste.
Der Raum der dazu vorgesehen sei, befindet sich auch direkt über dem Küchenraum des EG's. Nur leider ohne die Anschlüsse :-/
Ein Anschluss für das Spülbecken ist zwar da, aber dieser wurde anscheinend nie aufgemacht. Die kappen sitzen so fest das sie nicht lösbar sind. Das andere Problem ist das kein starkstromanschluss für den Herd verbaut wurde. Der Vermieter meinte man solle doch einfach den Herd mit einem Kabel und Stecker an die Steckdose anbringen. Sollte man im baumarkt alles recht günstig bekommen.....
Seit Anfang an mehrmals darauf hingewiesen das wir selbst das nicht können / möchten (Strom schon 3 mal nicht als LAIE) baten wir ständig um fertigstellung... nix passiert..
Uns wurde eine herd/Ofen Kombi aus ca. 1940 gebracht welche wir einfach zum überbrücken nutzen sollten... lustig hierzu der Ofen davon geht nicht und steckt man das Gerät an den Strom und nutzt 2 platten fliegt die Sicherung (zudem noch alte Sicherungen zum drehen 10A 500V) das Gerät nutzt 2400watt......
Bislang geschah nichts ausser Aufforderung bis 26ten die erste miete zu zahlen (700,-€ inkl. Heizung und Strom, da alles über einen Zähler läuft und nicht separat abgerechnet werden kann).
Desweiteren sollten von meiner Freundin selbst Sicherungen gekauft werden, damit "vorrat" da wäre falls da eben wieder die neue fliegt... was kann man/sollte man tun ? Können wir was machen ? Steht dem Vermieter in diesem Fall die volle Miete zu?? Wir danken euch schonmal :-)

2 Kommentare zu „Dringend Rat und Hilfe :-(”

forsetis Experte! 20.02.2018 10:53

Wer in solch eine Hütte einzieht muss damit leben, dass nicht alles funktioniert. Entweder lässt man die Finger von solch einer Immobilie oder man beauftragt einen Anwalt für Mietrecht, der sich der Sache annimmt. Aber warum baut man die Küche nicht in dem Raum auf, in dem ein Starkstromanschluss vorhanden ist?
Mein Vorschlag, wenn sich nichts ändert: Beweisbare Kündigung bis zum 05.03. dann endet der Vertrag am 31.Mai.

Leo1 Experte! 06.03.2018 19:53

Bei diesen Mängeln steht dem VM die volle Miete nicht zu und es kann eine Mietminderung gemacht werden. Voraussetzung ist, dass der VM alle diese Mängel kennt -was offensichtlich der Fall ist- und die Mietminderung angemessen ist um nicht Gefahr zu laufen wegen 2 Monat Mietrückstand die Kündigung zu erhalten. Ob sich bei dieser Wohnung ein derartiger Stress lohnen wird ist fraglich.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.