Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

habe heute mein Nebenkostenabrechnung für den Zeitraum vom
01.01.2004 bis 31.12.04 bekommen.

Nachzuzahlender Betrag beläuft sich auf 440 €.

Monatl. Vorrauszahlung beträgt 110€ bei 1 im Haushalt lebenden Person.
Die Wohnung hat ca. 62qm.

Mir wurde vom Vo <!-- s :( --><!-- s :( --> rmieter zugetragen,dass er und seine Lebensgefährtin mit dieser Vorauszahlung 4 Jahre ohne spätere Nachzahlung ausgekommen ist.
Ich selber würde meinen Verbrauch als niedrig einstufen.

Nun meine Fragen:

-Dürfen Kosten für "Haus/Hofreinigung,Aussenanlage" gesondert berechnet werden,obwohl gleichzeitig Hausmeisterkosten aufgeführt sind,welcher diese Tätigkeiten verrichtet?

-aus was setzen sich "Hausnebenkosten" zusammen die als Inhalt meiner Heizkosten angegeben sind?


Was wäre ein sinnvolles Vorgehen in meinem Fall? Und wie kann ich prüfen lassen,was genau bei mir schief gelaufen sein kann in Bezug auf Heizkosten?Schießlich bin ich als Single in dieser Wohnung und habe eine enorme Nachzahlung,was aber bei meinen Vormietern,welche zu 2. waren nicht der Fall war.Irgendetwas kann hier ja nicht stimmen.

Hoffe hier ein paar Tipps zu bekommen.... danke im Voraus

P.S. Besondere Gründe für den hohen Betrag,wurden seitens meines Vermieters nicht angegeben.

1 Kommentar zu „Nebenkostenabrechnung mit hoher Nachzahlung , was tun ?”

capo Experte!

Es gibt insgesamt 17 Betriebkostenarten. Der Hausmeister wird für andere Aufgaben aufgeführt. Wenn der Hausmeister die Hofanlage geputzt hat, dann sind das Reinigungskosten. Wenn der Hausmeister kleinere aufgaben wahr genommen hat, dann sind das Hausmeisterkosten.

Wenn du mit der Abrechnung nicht einverstanden bist, kannst du die Rechnungen einsehen und dir alles vom Vermieter erklären lassen.
Das ist dein Recht.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.