Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo,

folgenden Text habe ich von der Hausverwaltung zugestellt bekommen:

"auf Grund der Erhöhung von Gas, Wasser und Strom sehen wir uns gezwungen eine Zusatzzahlung für Ihre Nebenkosten anzufordern.

Damit die voraussichtliche Nachzahlung der Nebenkosten nicht zu hoch ausfällt, dürfe wir Sie bitten, einen Betrag von EURO 400,-- auf da Konto xxxxxxxxxxxx zu überweisen."

Dann kommt noch ein toller Nachsatz: "Möchten Sie, dass die Strom- Gas oder Wasserversorgung eingestellt wird?" <!-- s :( --><!-- s :( -->

Ist dies legal? Ich denke nicht, eine Zahlung kann nur aufgrund einer Abrechnung gemacht werden, von Mieter oder Vermieterseite.

Und die "Drohung" Den Strom zahle ich ja sowieso direkt.

Danke für jenglich Hilfe!

Gruß
Thomas

2 Kommentare zu „Zusatzvorauszahlung von Nebenkosten?”

Susanne Experte!

Stimmt-das ist nicht legal. Für den Fall des Falles das Schreiben schön aufbewahren!
Eine Erhöhung der Nebenkostenvorauszahlung kann nur aufgrund einer Abrechnung verlangt werden.
Weiterhin ergibt auch nur eine Abrechnung die Grundlage für ggf. eine Nachzahlung.
Ich würde auf das Schreiben nicht reagieren, eine Aufforderung zu einer "Finanzspritze" in dieser Form ist rein rechtlich nicht vorgesehen. Könnte allerdings Anzeichen dafür sein, dass der VM nicht nur die eingegangenen Vorauszahlungen nicht treuhänderisch verwaltet hat, was den Tatbestand der Veruntreuung beinhaltet und wahrscheinlich in die Insolvenz schliddert....frag mal an, was Deine Kaution macht-Nachweis über die Anlage verlangen!

TJE

Hallo Susanne,

herzlichen Dank für die schnelle Antwort! <!-- s :) --><!-- s :) -->

Viele Grüße
Thomas

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.