Wohnen und leben
Werbung
Gast Experte! hat diese Frage am 01.01.2005 gestellt
Hallo!

Mein Mann und ich wohnen seit 5 Jahren in eine Firmenwohnung.Erst schimmelte es nur im Badezimme an der Decke über der Dusche.Das Problem konnten wir allerdings mir einem Schimmelspay beseitigen und seit dem war Ruhe.Jetzt ist er wieder da und auch in der Küche schimmelt es seit einem Jahr.Eigentlich hätten wir das längst melden müssen, aber wir hatten/haben Angst das wir selbst für die Beseitigung des Schimmels aufkommen müssen.
Der Schimmel in der Küche befindet sich am Türbogen und sieht aus wie der Schimmel auf Brie Käse.Fein und weiß.Außerdem ist seit neusten die Tapete aufgeplatzt und es schaut aus als würden Eiskristalle heraus wachsen.Bekannte sagen es sei vermutlich Salpeter.
In der Küche ist es muffig und immer feucht.

Meine Fragen wären jetzt

Müssen wir die Kosten für die Beseitigung des Schimmels tragen oder der Vermieter?

was wird bei einer Sanierung gemacht und wie lange sollte es im Höchstfall dauern bis die Küche wieder benutzbar ist?

Wir würden uns sehr freuen und wären extrem dankbar über Hilfe!!! <!-- s :( --><!-- s :( -->
Stichwörter: salpeter + schimmel + küche

3 Kommentare zu „schimmel und Salpeter(?) in der Küche”

Susanne Experte!

Grundsätzlich müssen solche Mängel sofort an den Vermieter gemeldet werden. Da Du das versäumt hast, kann der VM nach BGB Dich für die Folgekosten haftbar machen, denn möglicherweise hätte der jetzt auftretende Schaden vermieden werden können.
Vielleicht kannst Du Dich hier mit dem Vermieter einigen. Es kommt auch darauf an, ob der Schimmel durch Kältebrücken, also einen Baumangel hervorgerufen wird oder durch falsches Heiz- und Lüftungsverhalten des Mieter. Dies muss ein Gutachter feststellen.
Bezüglich der Gesundheit kann man hier aber nur den Auszug empfehlen.

Deine anderen Fragen fallen weniger ins Mietrecht.

fin Experte!

Schimmel in Bad und Küche entsteht meist durch nicht nach außen geführtes Kondenswasser. Nach dem Baden/Duschen sollte jeden Tag mind. 10 Minuten das Fenster weit geöffnet werden. Besser wäre noch die Querlüftung, d.h. im gegenüberliegenden Zimmer sollte das Fenster auch offen stehen und für kurze Zeit Durchzug entstehen.
In der Küchen sollte auch nach jedem Kochen das Fenster geöffnet werden, besonders wenn keine Dunstabzugshaube vorhanden ist.

moonshine

Dankeschön!Das ausreichend gelüftet werden muss ist mir bekannt.Ich habe nichts falsch gemacht.Habe immer ein paar Stunden täglich das Fenster offen und heize auch ausreichend.Es kann also nicht an mir liegen.Abegesehen davon sieht man das der Simmel in der Wand steckt und von außen in die Küche gekommen sein muss, da der Putz an der Außenwand blasen wirft und herunter bröselt.Ich glaube das das ganze vielleicht durch die Außensanierung vor 2 Jahren ausgelöst wurde.

Antwort schreiben

Nur registrierte Benutzer können auf Beiträge antworten.